Bad Schandau – Kneipp Kurort mit Tradition

kneipkurort bad schandau im elbsandsteingebirge von der anderen elbseite aus gesehenAls einen „Kraft- und Prachtplatz der Natur“ betitelte schon der Schriftsteller Theodor Körner das inmitten des Elbsandsteingebirges gelegene Städtchen Bad Schandau. Er weilte hier zur Kur im Jahre 1806 und war von der herrlichen Natur begeistert. Die beschauliche „Metropole“ der Sächsischen Schweiz war einst bedeutender Elbhandelsplatz, entwickelte sich aber rasant zum Touristenmagnet, als heilsame Quellen entdeckt wurden. Hier traf man sich, aus böhmischen Kurorten kommend, zur sogenannten „Nachkur“. Seit 1920 trägt Schandau die Bezeichnung „Bad“ im Namen und wurde 1936 zum Kneippkurort ernannt. historisch restaurierte fachwerkhäuser in bad schandau - sächsische schweizHeute ist Bad Schandau als ältester Kneippkurort Sachsens bekannt. Zahlreiche Kur- und Wellness-Einrichtungen prägen das Wesen der Stadt. Stellvertretend sei hier die Toscana-Therme mit Wellnessbad, Sauna und vielen Behandlungsangeboten genannt. Bei Touristen sowie Kletterfans ist sie außerdem als Ausgangsort für viele wunderschöne Wanderungen und Klettertouren in die hintere Sächsische Schweiz beliebt und lädt mit Cafés, Restaurants und Geschäften zum Stadtbummel ein. Zu jeder Jahreszeit gibt es etwas zu entdecken. Erholung und pure Entspannung stellen sich beim Besucher im Urlaub fast automatisch ein.

bad schandau historischer aufzug nach ostrauDer elektrische Personenaufzug in Ostrau

Das 50 m hohe technische Denkmal ist noch heute in Betrieb und verbindet Bad Schandau mit dem höher gelegenen Ortsteil Ostrau. Besucher gelangen so auf ein zauberhaftes Plateau – die sogenannte „Ostrauer Scheibe“ – von dem man einen einzigartigen Blick über das Elbtal und die Sächsische Schweiz genießen kann.

Die Stadtkirche Bad Schandau – St. Johannes

Der imposante spätgotische Bau mit achteckigem Turm befindet sich direkt am Marktplatz von Bad Schandau. Der Renaissancealtar wurde aus heimischem Sandstein, belgischem Marmor und Ziersteinen aus Sachsen errichtet.

Der Pflanzengarten

… wurde 1902 als erster regionalbotanischer Garten Sachsens eröffnet und befindet sich oberhalb der Kirnitzschtalbahn – Haltestelle „Ostrauer Brücke“. Er beherbergt heute ca 1.000 Pflanzenarten aus ganz Mitteleuropa, wobei besonderes Augenmerk auf Heil- und stark gefährdete Pflanzen der Heimat gelegt wird

© die-infoseiten.de